Sie sind hier

Auswahl weiterführende Literatur

dr-urban-goetze
Dr. Goetze
Veröffentlichungen

Goetze, U. (1994). Alkoholauffällige Kraftfahrer, Dogmen und Fiktionen in ihrer Auswirkung auf die verwaltungsrechtliche Praxis. In: 35. bdp- Kongreß für Verkehrspsychologie und Fortbildungsveranstaltung. Baden bei Wien, 11.-13. April 1994. Zusammenfassung der Beiträge. Bonn: Deutscher Psychologen- Verlag 1994, S. 353-354.

Goetze, U., Jensch, M. und Spoerer, E. (1994a). Über den richtigen Umgang mit alkoholauffälligen Kraftfahrern. Eine Auseinandersetzung mit neueren Thesen zur Diagnostik und Rehabilitation. Blutalkohol, Jg. 31, 1994, S. 80- 95.

Goetze, U., Jensch, M. und Spoerer, E. (1994b). Bemerkungen zu Stephans “kritischen Anmerkungen“ zu dem Beitrag von Goetze, Jensch und Spoerer in Blutalkohol, Vol. 31 (1994), S. 80ff. Blutalkohol, Jg. 31, 1994, S.163f.

Goetze, U. (1995). IP – Gruppentherapie für Problemgruppen im Straßenverkehr Kongressbericht 1995 der 28. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Verkehrsmedizin e.V. Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen, Heft M 47

Vorträge

Goetze, U. (2001). Intensivcoaching auffällig gewordener Kraftfahrer nach dem Modell avanti vor einer Eignungsuntersuchung. Vortrag beim 7. Internationalen Kongress „Driver Improvement“ Salzburg 2001

dr-markus-jensch
Dr. Jensch
Veröffentlichungen

Jensch, M. und Lemm, R. (1979). IRAK: Individualpsychologisches Rehabilitationsprogramm für alkoholauffällige Kraftfahrer. In: Zuzan, WD (Hrsg.) Driver Improvement. Erster Internationaler Workshop: Psychologische Behandlungsmodelle für verkehrsauffällige Kraftfahrer. 9.-13. Oktober 1978, Salzburg. Tagungsbericht. Wien/ Salzburg: Kuratorium für Verkehrssicherheit 1979, S. 105-111.

Jensch, M. und Lemm-Hackenberg, R. (1981a). Alkohol und Lebensstil. 2. überarbeitete Aufl. Braunschweig: Rot-Gelb-Grün 1983, S. 183. Faktor Mensch im Verkehr, Heft 31.

Jensch, M, und Lemm-Hackenberg, R. (1981b). Individualpsychologische Kurse für alkoholauffällige Kraftfahrer, Zeitschrift für Individualpsychologie, Jg. 6, 1981, S. 43 - 47

Jensch, M. und Lemm- Hackenberg, R. (1982a). Einweisung von Moderatoren in das individualpsychologische Modell. In: Winkler, W. (Hrsg.). Verkehrspsychologische Beiträge I. Bericht über die 23. Fortbildungsveranstaltung der Sektion Verkehrspsychologie des Berufsverbandes Deutscher Psychologen e.V. (BDP) vom 4.- 5. Oktober 1979 in Wuppertal. Braunschweig: Rot- Grün- Gelb 1982, S. 53-58. Faktor Mensch im Verkehr, Heft 32.

Jensch, M. und Lemm- Hackenberg, R. (1982b). Problemtrinker- Arbeits- und Erwerbslose. Zwei visualisierte Falldarstellungen und fokale Lebensstilanalysen in Problemgruppen. In: Beiträge zur Individualpsychologie. I. Delmenhorster Fortbildungstage für Individualpsychologie. München/ Basel: Reinhardt 1982, S. 26- 41. Beiträge zur Individualpsychologie, Heft 2.

Jensch, M., und Spoerer, E. (1982c). Nachschulung: Ein psychologisches Mittel zur Behebung von Eignungsmängeln alkoholauffälliger Kraftfahrer. Blutalkohol, Jg. 19, 1982, S. 1-6.

Jensch, M. (Hrsg.) (1983). Alkohol und Lebensstil. 2. überarb. Auflage Braunschweig: Rot - Gelb- Grün, Faktor Mensch im Verkehr, Heft 31.

Jensch, M. (Hrsg.) (1984) Haschisch und Verkehrssicherheit. Bericht über das Kolloquium „Nicht betrunken und trotzdem voll?“ zum Thema Drogen und Verkehrssicherheit des Straßenverkehrsamtes der Stadt Aachen am 26. Juni 1984 in Aachen. Braunschweig: Rot- Gelb- Grün 1984, 115 S. Faktor Mensch im Verkehr, Heft 34.

Jensch, M. (1985). Qualifikation der Kursleiter von Kursen für alkoholauffällige Kraftfahrer nach dem individualpsychologischen Modell IRAK. In: Bundesanstalt für Straßenwesen (Hrsg.). Dritter Internationaler Workshop Driver Improvement. 26.-28. September 1984, Damp. Bergisch – Gladbach: Bundesanstalt für Straßenwesen 1985, S. 134f. Unfall- und Sicherheitsforschung Straßenverkehr, Heft 50.

Jensch, M. (1987a). Alkoholabhängig!- Symptomstabilisierung durch Schuld und Angst. In: Vom Umgang mit Angst und Schuld. Therapie, Beratung, Prävention. VI. Delmenhorster Fortbildungstage für Individualpsychologie e. V. München / Basel: Reinhardt 1987, S. 91- 100. Beiträge zur Individualpsychologie, Heft 8.

Jensch, M. (1987b). Tiefenpsychologisch fundierte Rehabilitation alkoholauffälliger Kraftfahrer. In: Kroj, G. u. Spoerer, E. ( Hrsg.). Wege der Verkehrspsychologie. Festschrift zum 70. Geburtstag von Udo Undeutsch. Braunschweig: Rot- Gelb- Grün 1987, S. 160- 169. Faktor Mensch im Verkehr, Heft 36.

Jensch, M. (1987c). Das Konzept einer tiefenpsychologisch fundierten Behandlung von Alkoholmißbrauch. In: Romkopf, K., Fröhlich, W.D. und Lindner, I. (Hrsg.). Forschung und Praxis im Dialog. Entwicklungen und Perspektiven. Bericht über den 14. Kongreß für Angewandte Psychologie. Mainz, September 1987. Band 1. Bonn: Deutscher Psychologen- Verlag 1988, S. 312- 317.

Jensch, M. (1988a). Langzeitrehabilitation alkoholauffälliger Kraftfahrer. Kurzbericht zum FP 8035/2 der Bundesanstalt für Straßenwesen. Köln: Gesellschaft für Ausbildung, Fortbildung und Nachschulungen e. V. (AFN*) 1989.

Jensch, M. und Spoerer, E. (1988b). Weiterentwicklung der Rehabilitation alkoholauffälliger Kraftfahrer - Konsequenzen aus der Darstellung verkehrspsychologischer Tätigkeit. In: Kroj, G. und. Porschen, K. M (Hrsg.). Fortschritte der Verkehrspsychologie ´88. 29. Fortbildungsveranstaltung der Sektion Verkehrspsychologie im Berufsverband Deutscher Psychologen. Köln/ Bonn: Verlag TÜV Rheinland/ Deutscher Psychologen- Verlag 1998, S. 194- 197. Mensch- Fahrzeug- Umwelt, Band 22.

Jensch, M. und Wolmar, R. v. (1988c). Individualpsychologie Beratung in Problemgruppen. Prototypen eingeengter Lebensstile - entwickelt aus einem psychodynamischen Strukturmodell. In: Psychotherapie und Beratung in Gruppen / VIII. Delmenhorster Fortbildungstage für Individualpsychologie 1988. München / Basel: Reinhardt 1989, S. 136-150. Beiträge zur Individualpsychologie, Heft 11.

Jensch, M. und Wolmar, R. v. (1988d). Langzeitrehabilitation alkoholauffälliger Kraftfahrer. Forschungsprojekt 8035/ 2 der Bundesanstalt für Straßenwesen. Köln: AFN* 1988, S. 122 ( + Anhang ).

Jensch, M. (1989). Rehabilitation alkoholauffälliger Fahranfänger nach dem Modell ALFA der AFN* Köln. In: Zuzan, W.D. u. Michalke, H. (Hrsg.), 4. Vierter Internationaler Workshop Driver Improvement. 26.- 28. April 1988, Baden bei Wien. Aufl. Wien: Literas- Universitätsverlag 1989, S. 35- 38.

Jensch, M. (1990a). Kurse für alkoholauffällige Kraftfahrer sind wirksam! Blutalkohol, Jg. 27, 1990, S. 285- 288.

Jensch, M. (1990b). Fear, sex and alcohol – experiences with multiple drinking-and-driving offenders. In: 22nd International Congress of Applied Psychology, July 22-27. 1990, Kyoto, Japan. Abstract. Osaka: Osaka University/ Facultyof Human Sciences 1990, S.165.

Jensch, M. (1992a). Sicher fahren ohne Promille! Begleitbuch zu Kursen der AFN* (Gesellschaft für Ausbildung, Fortbildung und Nachschulung). 2. Aufl. Köln: 1992, 78 S.

Jensch, M. und Wolmar, R. v (1992b). Angst und Alkohol. Braunschweig: Rot- Gelb- Grün, Faktor Mensch im Verkehr, Heft 38.

Jensch, M. (1992c). IRAK- Ein Programm der AFN* Köln. Kursleiter – Handbuch. Köln: AFN*.


Vorträge

Jensch, M. (1999). „Synchronizing: Ein individualpsychologisches Konzept zur Förderung der Teamarbeit“, Vortrag auf dem 21. Internationalen Congress für Individualpsychologie in Chicago, USA, 3.-7. August, 1999

Jensch, M. (2000a) I.V.S. – Individualpsychologisches Verkehrs- Seminar. Bremen: Verkehrspsychologisches Institut Nord.

Jensch, M. (2000b) „Team-Entwicklung mit Synchronizing – einem neuartigen psychodynamischen Strukturmodell“ – Vortrag anlässlich des Sektionstreffens „Buisness and Organisations“ der Internationalen Gesellschaft für Individualpsychologie in Kooperation mit der Adlerian School of Management in Turin, 24.-26.11.2000.

Jensch, M. und Lohner, K. (2001) „Fit for Global Playing: Cross-Cultural Team-Coaching“, Vortrag auf der ASTD-2001-Conference in Orlando, Florida (American Society for Training and Development).

Jensch, M. (2002) Veranstaltungsreihe zum Thema: „Individual Psychology: Psychodynamics in Team Development and Conflict Management“, auf dem 35. ICASSI-Congress, Potsdam, 21 Juli bis 03. August 2002.

* AFN: Gesellschaft für Ausbildung, Fortbildung und Nachschulung